Verband Deutscher Charolais Züchter e.V. Verband der Deutschen CHAROLAIS ZÜCHTER e.V.
Fleischrindjournal

Sehr gute Vorstellung (vom 13.07.2019)

Anlässlich der 24. Landesschau in Tarmstedt zeigten die niedersächsischen Charolaiszüchter mit 39 Wettbewerbstieren den stärksten Auftritt im Reigen von 10 verschiedenen Rassen. Hochmotivierte Züchter, eine entspannte Lage, weil es einmal endlich regnete im Norden, und ein hervorragender Zuschauerzuspruch kennzeichneten die diesjährige Landesschau.

Bei den Bullen war in diesem Jahr der Zuchtbetrieb Rainer Moormann aus Herbergen eine feste Bank. Er stellte zwei Alt- und vier Jungbullen im Wettbewerb und präsentierte zusätzlich eine Nachzuchtsammlung des überragenden Vererbers Majestät, der im letzten Jahr Mister Tarmstedt wurde. Auch in diesem Jahr holte sich der Bulle Majestät den Siegertitel. Aufgrund seines exzellenten Exterieurs, seiner überragenden Bemuskelung und seines Top-Rassetyps. Einer seiner Söhne wurde dann auch Reservesieger unter den Bullen.
Nachdem im letzten Jahr ein sehr guter Wettbewerb bei den Bullen herrschte, wünschen wir uns diesen natürlich auch wieder für das Jubiläumsjahr 2020.
In der Kategorie der Kühe schickten die niedersächsischen Charolaiszüchter Top-Gespanne in den Tarmstedter Schauring. Der Siegertitel ging an die letztjährige Reservesiegerin Bel ami, eine Harisso – Tochter aus dem Zuchtbetrieb der Familie Einemann aus Ottersberg. Den Reservesieg holte sich Annette Arndt aus Syke mit der Sicilien – Tochter Oladonna. Zu Recht mit der Goldenen Plakette der Landwirtschaftskammer Niedersachsen ausgezeichnet wurde die Beluga-Tochter Kira von Diethelm Meyerdierks aus Lilienthal. Der Reservesieg bei den Rindern ging an die Schmidt-Lübben GbR für die Iceberg-Tochter Birke. Die Schmidt-Lübben GbR zeigte zusätzlich eine ganz hervorragende und harmonische Nachzuchtsammlung der Globus-Tochter Birta. Eine ebenso überzeugende Nachzucht des Bullen Loisir präsentierten die Zuchtbetriebe Friedrich Schmädeke, Schweringen und Fritz Kastens aus Hilgermissen, in Tarmstedt. Der gesamte Charolaiswettbewerb, insbesondere aber das Richtgeschehen in sechs sehr gut beschickten Rinderklassen, war allerbeste Werbung für die Rasse Charolais. Die Masterrind – Jungzüchter aus dem Charolaisbereich taten ein Übriges bei ihrem beispielhaften Auftritt im Wettbewerb. Schon jetzt freuen sich die niedersächsischen Züchter auf die Bundesjungviehschau im Hebst in Alsfeld.
F. Averbeck

» zurück

(Fotos zum Vergrößern anklicken)

Sehr gute Vorstellung

Sehr gute Vorstellung

Sehr gute Vorstellung

 © Verband der Deutschen CHAROLAIS ZÜCHTER e.V. 2014  | Letzte Aktualisierung am 07.07.2014 | CMS Orpheus |   10.12.2019  | Besucher: 143893